«

»

Apr 04 2017

U12 zu Gast beim 6. Internationalen Styrian Champions Masters 2017

Letztes Wochenende war unsere U12 Mannschaft zu Gast beim internationalen Styrian Champions Masters in Wildon. Am Vortag in der Meisterschaft noch gegen Stadlau im Einsatz startete die Mannschaft mit einem 0:0 gegen die Alterskollegen von Sturm Graz in das Turnier. Aufgrund des Spielverlaufes hätte man im ersten Spiel durchaus als Sieger vom Platz gehen können. Im 2. Spiel des Tages wartete NK Maribor aus Slowenien auf unsere Jungs. Lange Zeit konnten wir gegen die körperlich starken Slowenen gut dagegenhalten. Gegen Ende der Partie entschieden diese jedoch, begünstigt durch einen kapitalen Stellungsfehler unserer Mannschaft und einem sehr schön ausgeführten Freistoßtrick, das Spiel mit 2:0 für sich. Im dritten Spiel konnten wir einen knappen Pflichtsieg gegen den SV Wildon (2:1) einfahren und somit wartete im letzten Gruppenspiel gegen den SC Sopron ein Endspiel um Platz 3 bzw. 4 in der Vorrunde. Leider ging dieses Spiel gegen die Alterskollegen mit 0:2 verloren und somit spielten wir in den kommenden Spielen um Platz 9-16. Das erste Spiel gegen Lokomitive Zagreb konnten wir durch einen sehr schön herausgespielten Treffer und einer kämpferisch starken Leistung mit 1:0 für uns entscheiden. Nun wartete mit dem WAC die Nachwuchsmannschaft eines Bundesligisten auf uns. Leider lagen wir sehr schnell, durch 2 kapitale Eigenfehler, mit 2:0 im Rückstand. Die Mannschaft versuchte alles um das Ergebnis noch zu drehen. Dennoch gelang nur noch der Anschlusstreffer und wir mussten uns somit mit 2:1 geschlagen geben. Im letzten Spiel des Tages konnten wir uns im Elfmeterschießen mit 3:1 gegen Meszöly Focisuli durchsetzen und erreichten den 11. Platz von 20 Mannschaften. Mit ein wenig mehr Konzentration und Glück in der ein oder anderen Situation wäre bei diesem sehr stark besetzten Turnier mit Mannschaften aus Ungarn (Sopron MTK Budapest), Slowenien (Maribor, NK Domzale), Tschechien (Brno), Kroatien (Dinamo Zagreb) und Österreich (Austria Wien, Red Bull Salzburg, GAK, Sturm Graz) mit Sicherheit noch die ein oder andere Rangverbesserung möglich gewesen !